Schließen

Skip to main content

Tourismuspolitik

Themenpapiere der Fraktion

Tourismus ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Bedürfnisse nach Erholung, Bildung, Gesundheit, Kultur, Sport und Naturerleben werden vielfach durch Reisen befriedigt. Teilhabe am Tourismus eröffnet die Möglichkeit des persönlichen Wirkens für Verständigung zwischen den Völkern und Frieden. Tourismuspolitik ist eine Querschnittaufgabe, bei der soziale, ökologische, kommunale, verkehrspolitische und entwicklungspolitische Konzepte und Projekte zum Tragen kommen und verantwortungsbewusst zusammengeführt werden müssen.

Unser Ziel ist ein sozial gerechter, barrierefreier und ökologisch verantwortbarer Tourismus. Einen Tourismus, der dazu führt, die Ausbeutung der Bevölkerung in den Urlaubsländern zu verschärfen, der zur Förderung von Kinderarbeit und Prostitution sowie zur Zerstörung der Umwelt und Kultur beiträgt, lehnen wir ab.

DIE LINKE tritt dafür ein, dass jede und jeder die Möglichkeit haben muss, zu verreisen. In Deutschland kann sich fast die Hälfte der Bevölkerung keine Urlaubsreise mehr leisten.  DIE LINKE setzt sich besonders für einen sozialen Tourismus im Sinne der UNWTO (Welt Tourismus Organisation der Vereinten Nationen) und ISTO (International Social Tourism Organization) ein.  Schwerpunkte dabei sind u.a. die stärkere Förderung von Reisen für Familien, Alleinerziehende mit Kindern sowie Kinder- und Jugendreisen. Die jährliche Schulfahrt soll in jeder Klassenstufe zum obligatorischen Bildungsprogramm gehören. Auch Menschen mit Behinderung stoßen im Urlaub immer wieder auf Hindernisse, die sich nur schwer überwinden lassen. Umfassende Barrierefreiheit muss in der gesamten touristischen Kette zum Standard werden.

Tourismus muss ökologisch sein. Wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig ist der Tourismus von einer intakten Natur abhängig. Tourismus leidet aber nicht nur unter ökologischen Risiken und Katastrophen, sondern trägt auch zu ihrer Auslösung bei. Flugzeuge schädigen das Klima, Bettenburgen zerstören Kulturlandschaften, dezimieren Flora und Fauna. Das Meer wird durch Abfälle und unbehandelte Abwässer sowie die wachsende Kreuzschifffahrt belastet. Sanfter und Ressourcen schonender Tourismus muss deshalb stärker gefördert werden. DIE LINKE setzt sich dafür ein, touristische Angebote insbesondere auch in strukturschwachen ländlichen Gegenden zu entwickeln.

Die Tourismuswirtschaft gehört mit rund 100 Millionen Beschäftigten weltweit, 4,9 Millionen davon in Deutschland zu den dynamischsten Wirtschaftsbereichen. Löhne und Gehälter in dem zum großen Teil durch Saison- und Teilzeitarbeit geprägten Gewerbe sind häufig sehr niedrig. Auch für im Tourismus Beschäftigte müssen Arbeitsbedingungen durchgesetzt werden, die ein menschenwürdiges Leben garantieren. Dazu gehört ein gesetzlicher flächendeckender Mindestlohn.

 

Weiterführende Informationen zum Thema wie Parlamentarische Initiativen, Reden, Publikationen oder Pressemitteilungen finden Sie über unsere Suche.