Zum Hauptinhalt springen

Wissens- oder Abstiegsgesellschaft?

Podiumsdiskussion, 18. Juli 2018, 19:00 - 21:00, München, Lindwurmstr. 71

Welche Bildung brauchen wir?

In der »modernen Wissensgesellschaft« kommt der Bildung angeblich eine Schlüsselrolle zu. In großer Einigkeit argumentieren Parteien, dass sie ein »wirtschaftlicher Standortvorteil« sei und vor Armut schütze.
Dem gegenüber stehen immer mehr Befunde, die zeigen, dass Aufstieg durch Bildung heute unvergleichlich viel schwerer ist als früher. Welche Chancen bietet Bildung in einer »Abstiegsgesellschaft«, in der viele Menschen von Armut bedroht sind und Kinder aus einkommensschwachen Familien später meist arm bleiben? Selbst ein Hochschulabschluss ist heute keine Garantie mehr, nicht im Niedriglohnsektor zu laden.

Deshalb fragen wir auf dieser Veranstaltung:

  • Welche Aufstiegschancen bietet Bildung im Deutschland des 21. Jahrhunderts?
  • Wie schaut die Situation in Bayern konkret aus?
  • Wenn Bildung keine Wunderwaffe im Kampf gegen Armut ist, welche Anforderungen müssen wir dann an Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik stellen?
  • Wie sieht heute ein emanzipatorisches Bildungsverständnis aus?

Gemeinsam mit Expert*innen und Ihnen möchten wir Antworten auf diese Fragen entwickeln.

Mit 

  • Jan Korte, MdB - 1. Parlamentarischer Geschäftsführer DIE LINKE. im Bundestag
  • Prof. Dr. Oliver Nachtwey, Soziologe, Universität Basel
  • Bernhard Baudler, Gewerkschaftssekretär der GEW Bayern
  • Grußwort Elke Hahn, Geschäftsführerin GEW Bayern
  • Moderation Nicole Gohlke, MdB

Anwesende MdB:

Jan Korte, Nicole Gohlke

Ort und Zeit

Münchner Aidshilfe, Studio, Lindwurmstraße 71, 80337 München 18. Juli 2018, 19:00 - 21:00