Zum Hauptinhalt springen

Vom Aussterben bedroht?

25. Juni 2018, 15:00 - 18:30, Paul-Löbe-Haus, Berlin

Herausforderungen für einen menschenrechtsbasierten  Naturschutz im Kongo-Becken

 

Deutschland zählt zu einem der wichtigsten Geldgeber für Schutzgebiete im Kongo-Becken. Die Notwendigkeit, diesen einzigartigen Naturraum zu schützen, ist unstrittig. Doch das Kongo-Becken ist nicht nur Lebensraum gefährdeter Tierarten wie Berggorillas oder Elefanten, sondern auch die Heimat vieler indigener Völker und lokaler Gemeinschaften. Diese erleben Nationalparks oft nicht als Schutzgebiete, sondern als Bedrohung. Zwar erhebt die Bundesregierung bei ihren Finanzierungen hohe Ansprüche an die Wahrung von Menschenrechten sowie die Einbindung lokaler Gemeinschaften in Entscheidungsprozesse. Wie GIZ, KfW oder der WWF diese Ansprüche umsetzen, bleibt jedoch angesichts zahlreicher Meldungen von Missbräuchen und Übergriffen unklar. Die »Black Box« Schutzgebietsfinanzierung im KongoBecken zu öffnen, ist Ziel des Fachgesprächs.

Gemeinsam mit Vertreter*innen der Bundesregierung, des WWF, sowie der NGOs Rainforest UK und Survival International wollen die Abgeordneten Eva-Maria Schreiber und Michel Brandt diskutieren, inwiefern Naturschutz und Menschenrechte im Kongo-Becken in Einklang gebracht werden können – und was sich dazu ändern muss.
 

PROGRAMM

15 - 15.10 Uhr Begrüßung und Einführung  

  • Eva-Maria Schreiber, MdB, Obfrau im Ausschuss für  wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

15.10 – 17 Uhr Wer schützt hier wen?  

Bestandsaufnahme der Schutzgebietspolitik  im Kongo-Becken

  • Moderation Andreas Grünewald

17 – 17.15 Uhr Pause

17.15 – 18.30 Uhr Perspektiven für einen menschenrechtsbasierten Ansatz in den Schutzgebieten des Kongo-Beckens

Moderation

  • Michel Brandt, MdB, Obmann im Ausschuss  für Menschenrechte und humanitäre Hilfe

Podiumsgäste

  • Günter Nooke, Afrikabeauftragter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung;
  • Dr. Ilka Herbinger, WWF Deutschland;
  • Simon Counsell, Rainforest UK;
  • N.N., Vertreter von Survival International

Anmeldung bis 18. Juni ist unbedingt erforderlich.

Wir machen Sie darauf aufmerksam,  dass die Veranstaltung per Video aufgezeichnet wird.
Die Veranstaltung wird simultan Englisch - Deutsch  übersetzt.

Anmeldung

Ort und Zeit

Paul-Löbe-Haus, Raum 4.200,  Konrad-Adenauer-Straße 1, Berlin 25. Juni 2018, 15:00 - 18:30