Zum Hauptinhalt springen

Gesundheit ist keine Ware. Pflegenotstand stoppen!

Diskussionsveranstaltung, 26. Juli 2018, 19:00 - 21:00, Das Oberhaus, Passau

In der Pflege herrscht seit Jahren Notstand. Gesundheit und Menschenwürde bleiben auf der Strecke. Der Grund: Es fehlen mindestens 140 000 Pflegekräfte in der Kranken- und Altenpflege. Über Jahre hat die Bundesregierung eine Politik betrieben, die die Pflege von Menschen Konkurrenz und Profit unterordnet. Vor den schrecklichen Auswirkungen des Kaputtsparens hat sie die Augen verschlossen. Der gesundheitspolitische Sprecher der Linken im Bundestag, Harald Weinberg, und MdB Andreas Wagner, stellvertretendes Mitglied im Gesundheitsausschuss, diskutieren gemeinsam, was der Pflegenotstand in der Praxis bedeutet und welche Wege es gibt, diesen zu stoppen.
Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Jana Langer stellt die Situation aus der Sicht der Beschäftigten dar. Ihre offenen Briefe an die Bundeskanzlerin und an den ehemaligen Gesundheitsminister Gröhe trafen den Nerv vieler Beschäftigter. Diese Briefe wurde innerhalb kurzer Zeit mehr als 70 000 Mal auf Facebook geteilt.
Dieses Material
 

Anwesende MdB:

Harald Weinberg, Andreas Wagner

Ort und Zeit

Das Oberhaus, Oberhaus 1, 94034 Passau 26. Juli 2018, 19:00 - 21:00