Zum Hauptinhalt springen

Die WHO zwischen öffentlichem Auftrag und Wohltätigkeit

Öffentliche Fachtagung, 26. November 2018, 14:00 - 17:00, Paul-Löbe-Haus, Raum 4.400

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Öffentliche Fachtagung des Arbeitskreises Arbeit, Soziales und Gesundheit und des Arbeitskreises Außenpolitik der Bundestagsfraktion DIE LINKE

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist allgemein als Leitungs- und Koordinierungsinstanz in der globalen Gesundheitsarchitektur anerkannt. Doch in der letzten Dekade hat sie eine finanzielle Abhängigkeit von zweckgebundenen Beiträgen entwickelt, während die flexibleren Pflichtbeiträge stetig zurückgegangen sind. Private Geber wie die Bill & Melinda Gates Stiftung erhalten so Einfluss auf die Prioritätensetzung in der globalen Gesundheit. Diese Privatisierungstendenz stellt die Neutralität der WHO in Frage. Die Umsetzung des UN-Entwicklungsziels 3 »Gesundheit und Wohlergehen« für alle umfasst mehr als die Stärkung von Gesundheitssystemen. Es muss gesellschaftliche Lebensumstände und Verteilungsfragen mit berücksichtigen.

Die WHO befindet sich in einem Reformprozess. Wie können die WHO und die globale Gesundheit so verändert werden, dass das UN-Entwicklungsziel 3 erreicht wird?

Programm

14.00 Uhr Begrüßung

  • Susanne Ferschl, MdB, Stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Eva-Maria Schreiber, MdB, Obfrau im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Fraktion DIE LINKE

14.15 Uhr Welche Reformperspektiven hat die WHO?

Mit Inputs von

  • Dr. Rüdiger Krech, Weltgesundheitsorganisation
  • Mareike Haase, Brot für die Welt
  • Björn Kümmel, Bundesministerium für Gesundheit
  • Dr. Andreas Wulf, Medico international

15.15 Uhr Pause

15.30 Uhr Diskussionsrunde Welche WHO wollen wir?

Mit den geladenen Gästen

Moderation Sylvia Gabelmann, MdB, Mitglied im Unterausschuss für Globale Gesundheit für die Fraktion DIE LINKE

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE ist kostenlos.
Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen des Bundestages ist eine Anmeldung, sowie das Mitführen eines gültigen Personaldokuments mit Lichtbild unbedingt erforderlich. 

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Anwesende MdB:

Susanne Ferschl, Eva Schreiber, Sylvia Gabelmann

Ort und Zeit

Paul-Löbe-Haus, Raum 4.400, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin 26. November 2018, 14:00 - 17:00