Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. im Bundestag auf dem Fest der Linken

Fest der Linken, 23. Juni 2018, 11:00 - 22:00, Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

Natürlich ist die Bundestagsfraktion auch in diesem Jahr wieder auf dem Fest der Linken präsent - nicht nur mit einem Info-Stand.

Auch diesmal wieder dabei!
Andrej Hermlin and his SWING DANCE ORCHESTRA

Das Orchester gehört seit Jahren weltweit zu den führenden seiner Art. Im Jahr 1987 – damals noch unter dem Namen SWING DANCE BAND –  in Berlin gegründet, entwickelte es sich zu einem ganz außergewöhnlichen Swing-Orchester, das größten Wert auf Authentizität legt und zu Auftritten durch die halbe Welt reist. London, Hongkong, Mailand, Wien, Moskau, Tel Aviv, New York. Morgen dort, heute hier: in Berlin. Auf dem Fest der Linken.

Ein spannendes Gespräch über Linkssein heute
Gregor Gysi und Kevin Kühnert auf dem roten Sofa

Mit #nogroko hat er der SPD neues Leben eingehaucht, viele Mitglieder für die Sozialdemokratie gewonnen – und dann doch für die erste Parteivorsitzende in der Geschichte seiner Partei und GrKo-Jüngerin Andrea Nahles gestimmt. Tanzte Juso-Chef Kevin Kühnert nur einen Frühling auf dem Vulkan, oder braucht es für neue Mehrheiten links der Mitte einen langen Atem? Gregor Gysi und Kevin Kühnert diskutieren auf dem roten Sofa beim Fest der Linken über die Macht des Faktischen, mediale Hypes, Aufmüpfigkeit der Jugend, Parteidisziplin, soziale Gerechtigkeit im digitalen Zeitalter, gemeinsame Strategien gegen den Rechtsruck der Gesellschaft und das Leben jenseits der Politik.

Kinderarmut macht krank!
Dietmar Bartsch im Gespräch mit der Kinderärztin Aleida Guevara

Wie ihr berühmter Vater Che, der am 14. Juni dieses Jahres 90 Jahre alt geworden wäre, hat Aleida Guevara Medizin studiert. Sie arbeitet als Ärztin in einem Kinderkrankenhaus in Havanna. Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, hat ein Netzwerk gegen Kinderarmut ins Leben gerufen. Die Zahl der in Armut lebenden Kinder und Jugendlichen befindet sich in Deutschland seit Jahren auf sehr hohem Niveau. Armut bedeutet schlechtere Bildungschancen, und Armut macht nachgewiesenermaßen krank. Insbesondere Kinder sind davon betroffen. Vor kurzem war Dietmar Bartsch auf Kuba, im Mittelpunkt der Reise stand das dortige Gesundheitssystem. Das ist für die Menschen – ebenso wie der Zugang zu Bildung – kostenlos. Die Gesundheitsversorgung genießt einen guten Ruf und hat eine lange Tradition. Schon während der Revolution begann der Arzt Che Guevara damit, ein gerechtes medizinisches System aufzubauen. Dietmar Bartsch und Aleida Guevara haben viel Gesprächsstoff.

Sie ist und bleibt die „Gottlose Type“
Petra Pau liest im Roten Salon aus unveröffentlichten Manuskripten

Es gibt Neues von der „Gottlosen“. Landauf, landab tourt Petra Pau mit ihrem Anekdotenbuch „Gottlose Type – meine unfrisierten Erinnerungen“ zu Lesungen und Gesprächen. Inzwischen ist es in dritter Auflage erschienen. Doch das Leben geht weiter. Und so hat sie stets auch eine Mappe mit der Aufschrift „Gottlose – ungedruckt“ dabei. Von diesen neuen Geschichten wird sie einige lesen.

Drei Jahre Mietpreisbremse – ein Grund zum Feiern?
Caren Lay im Talk über Mietenwahnsinn und Verdrängung

Im Juni 2015 trat die Mietpreisbremse in Kraft. Aber sie ist alles andere als ein Erfolgsmodell. In Großstädten und Ballungszentren explodieren die Mieten. Um fast 50 Prozent sind sie dort in den vergangenen 13 Jahren gestiegen. Doch der Widerstand gegen Luxussanierung, Verdrängung und Mietenwahnsinn in deutschen Großstädten wächst. In Berlin haben 25 000 Menschen ihren Protest auf die Straße getragen. Der große Zulauf zu der Demonstration, die mediale Aufmerksamkeit von Presse, Rundfunk und Fernsehen und die Zusammensetzung der aufrufenden Organisationen und Initiativen lassen darauf hoffen, auch bundesweit Druck für eine neue Mieten- und Wohnungspolitik aufbauen zu können. Denn nur darauf wird die neue alte GroKo hören: auf den Druck aus der Gesellschaft Warum hat die Mietpreisbremse nicht funktioniert? War die Idee falsch? Ist die Umsetzung misslungen? Oder fehlte der politische Wille? Was wird von der Politik erwartet? Was kann Politik tun? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Caren Lay, die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, sowie Sandrine Woinzeck und Julian Zwicker vom Verein AmMa65. Unter diesem Namen hat sich eine Hausgemeinschaft zusammengeschlossen, die um ihre 29 Wohnungen im Berliner Wedding kämpft, in ihrem Kiez – für sie „die schönste Ecke der Welt“. Das Haus steht zum Verkauf. Ein gefundenes Fressen für Investoren, die schon in den Startlöchern stehen, um das Haus zu erwerben, zu sanieren und dann mit sattem Gewinn  weiterverscherbeln. Für viele der jetzigen Mieterinnen und Mieter würde das den dauerhaften Verlust ihrer Wohnung bedeuten. Sie setzen sich zur Wehr, weil sie sagen: Wohnen ist eine Selbstverständlichkeit und keine Ware!

Fairplay mit Russland
Sevim Dağdelen im Gespräch mit dem russischen Botschafter und Hans Modrow

Die Linksfraktion im Bundestag setzt sich für eine Normalisierung der Beziehungen zu Russland ein und fordert ein Ende der Wirtschaftssanktionen. Verständigung und Deeskalation statt Konfrontation und NATO-Aufrüstung sind das Gebot der Stunde. Russland wird als Partner gebraucht, nicht am Pranger. In diesem Sinne und mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland diskutiert Sevim Dağdelen, MdB und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, mit dem Botschafter der Russischen Föderation, Sergej J. Netschajew, und mit Hans Modrow, Vorsitzender des Ältestenrats der Partei DIE LINKE, über ein notwendiges „Fairplay mit Russland“.

 

Das komplette Programm vom Fest der Linken : https://www.fest-der-linken.de/ 

Anwesende MdB:

Dietmar Bartsch, Gregor Gysi, Petra Pau, Sevim Dagdelen, Caren Lay

Ort und Zeit

Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte 23. Juni 2018, 11:00 - 22:00