Skip to main content
Querblick, Artikel, Ausgabe 0: Mikrokredite für Kleinstunternehmerinnen

Solche Meldungen gingen um die Welt: Die Philippinin Corazón Endela konnte von ihrem Lohn in einer Schuhfabrik nicht leben und hat sich mit der Produktion von Pantoffeln selbständig gemacht. Die Ghanaerin Sinina Adbena betreibt plötzlich einen kleinen Dorfladen, und die Peruanerin Manuela Gomez verdient ihr eigenes Geld als Weberin. Der Grund hierfür: Mikrokredite (siehe Kasten) haben diesen Frauen geholfen, eine neue Existenz aufzubauen. Sind sie eine sinnvolle Strategie gegen Armut und Frauenunterdrückung?