Zum Hauptinhalt springen

„Wir brauchen den Mindestlohn!“

erschienen in Klar, Ausgabe 17,

DIE LINKE kämpft gegen Niedriglöhne und für einen Mindestlohn von zehn Euro.

Fast sieben Millionen Menschen arbeiten in Deutschland zu Niedriglöhnen. Fünf, vier oder noch weniger Euro pro Stunde – das ist mittlerweile für viele Menschen Alltag. Die Folge: Immer mehr Menschen müssen trotz Arbeit in Armut leben. Für 4,80 Euro schuftet Marlies Schmolling als Leiharbeiterin. Die 57-Jährige ist kein Einzelfall. Uwe Ullrich bekommt als Zeitungsausträger zwischen 1,69 und 2,23 Euro. Der 43-Jährige aus Wiesbaden träumt von einem Lohn, der zum Leben reicht.

Auch interessant