Skip to main content

Widerstand gegen TTIP und CETA wächst

erschienen in Klar, Ausgabe 36,

Mehr als zwei Millionen Menschen unterstützen Bürgerinitiative

 

 

Was für ein Rekord! Nach nicht einmal einem Jahr haben mehr als zwei Millionen Menschen die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA unterschrieben. Damit ist diese Bürgerbewegung die bisher größte in Europa.

Das zeigte sich in den letzten Monaten auch auf der Straße: Am 18. April fanden mehr als 750 Aktionen und Kundgebungen in 50 Ländern auf allen Kontinenten statt, mehr als 200 davon allein in Deutschland.

Unterschriftenrekord und Protestaktionen zeigen: Je länger die undurchsichtigen TTIP-Verhandlungen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA dauern, umso größer wird der Widerstand. Das haben offensichtlich auch die beiden TTIP-Fanatiker Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Barack Obama gemerkt. Beim G-7-Gipfel kündigten sie an, die Verhandlungen zu beschleunigen – obwohl gleichzeitig mehr als 35 000 Menschen bei einer Demonstration das Ende von TTIP forderten. Auch deswegen will die Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA weiter Unterschriften sammeln. Das Ziel: bis Herbst satte drei Millionen Unterschriften europaweit.

Damit bei Merkel & Co. die Ohren richtig klingeln, bereiten TTIP-Gegnerinnen und -Gegner derzeit die größte Anti-TTIP-Demonstration Deutschlands vor. Sie soll am  10. Oktober in Berlin stattfinden und am Kanzleramt vorbeiziehen. Mit dabei DIE LINKE und Hunderte andere Verbände, Initiativen und Gewerkschaften. Weitere Infos zur Großdemo in Berlin gibt es unter: www.ttip-demo.de und www.ttip-stoppen.de