Zum Hauptinhalt springen

Widerstand gegen Stuttgart 21

Von Ulrich Maurer, erschienen in Klar, Ausgabe 18,

Seit Monaten regt sich in Stuttgart Protest gegen den Bahnhofsneubau „Stuttgart 21“. Zu Tausenden gehen die Menschen auf die Straße, ketten sich an Bäume und Baufahrzeuge, um das Projekt zu stoppen. Zu teuer, umweltschädlich und mit Einschränkungen für die Passagiere verbunden – so lauten einige Argumente der Kritiker gegen das in der Geschichte der Bundesrepublik größte Bahnhofsprojekt. Sieben bis elf Milliarden Euro soll der Neubau trotz leerer Kassen verschlingen. Vor Ort und im Bundestag unterstützt DIE LINKE die Proteste. Ulrich Maurer (DIE LINKE) fordert einen sofortigen Baustopp und einen Volksentscheid. „Die Regierung als Haupteigner der Bahn muss handeln“, sagt er.

Auch interessant