Zum Hauptinhalt springen

Wann wir schreiten Seit’ an Seit’...

erschienen in Clara, Ausgabe 29,

Ob im Bundestag oder vor dem Betrieb, die Fraktion DIE LINKE arbeitet eng

mit Gewerkschaften und ihren Mitgliedern zusammen.

Anhörungen

Die Fraktion DIE LINKE hat zahlreiche öffentliche Anhörungen im Deutschen Bundestag veranstaltet, bei denen Themen diskutiert wurden, die den Gewerkschaften und ihren Mitgliedern wichtig sind. Bei solchen Hearings debattierten Expertinnen und Experten aus Gewerkschaften und Betrieben mit Bundestagsabgeordneten über die Mindestpersonalbemessung im Krankenhaus oder die Auswüchse von Leiharbeit. Besonders gut besucht war die Anhörung zum Missbrauch von Werkverträgen, die im Dezember 2011 in Berlin stattfand. Die Zusammenkunft führte unter anderem zu einem Gesetzesantrag, der verhindern soll, dass Werkverträge zum Lohndumping missbraucht werden können.

Konferenzen

Immer wieder lädt die Fraktion DIE LINKE deutschlandweit zu Betriebs- und Personalratskonferenzen ein. Diese Konferenzen widmen sich dem Arbeitsalltag in den Betrieben: den Mitbestimmungsmöglichkeiten, dem Kampf gegen Lohndumping, dem zunehmenden Stress auf der Arbeit. Betriebs- und Personalratsmitglieder können sich kennenlernen, austauschen und von guten Erfahrungen profitieren. Gleichzeitig erfahren die Abgeordneten der Fraktion, welche konkreten Probleme im Betrieb bestehen und wo Politik aktiv werden kann. In Köln fand im April 2013 eine Konferenz unter dem Motto „Gute Arbeit, gute Löhne, gute Rente“ statt.

Linke Politik konkret

Einmal im Jahr lädt die Fraktion DIE LINKE junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter zu einem einwöchigen Besuch in den Deutschen Bundestag ein, um ihnen einen Blick hinter die Kulissen des Parlaments zu ermöglichen. Sie sollen hautnah erleben, welche Einflussmöglichkeiten Gewerkschaften auf die Politik haben. Die jungen Menschen diskutieren mit Bundestagsabgeordneten wie Dagmar Enkelmann über die Abläufe in der Fraktion oder über den Austausch von Gewerkschaften und Fraktion, verfolgen die Diskussionen in den Ausschüssen und besuchen eine Bundestagsdebatte im Plenum.

Parlamentarische Abende

Auf den parlamentarischen Abenden der Gewerkschaften können sich Abgeordnete und Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter ungezwungener austauschen. In kurzen Reden der Vorsitzenden, wie Gregor Gysi für DIE LINKE und Frank Bsirske für ver.di im Jahr 2009, werden aktuelle Probleme sowie Gemeinsamkeiten und Differenzen angerissen. Im Anschluss treffen sich Bundestagsabgeordnete und Gewerkschaftsmitglieder und tauschen sich beispielsweise über die aktuelle Tarifrunde aus oder debattieren über den gemeinsamen Kampf gegen Pseudo-Gewerkschaften.

Gelebte Solidarität

In viele konkrete Arbeitskämpfe haben sich Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE eingemischt. Sie haben die Verkäuferinnen des Discounters Schlecker beim Kampf um ihre Jobs unterstützt und sich mit dem Streik der Callcenter-Beschäftigten der Sparkasse solidarisiert. Den Personalrat des Klinikums Charité unterstützt DIE LINKE aktuell, um eine Mindestpersonalbemessung in einem Tarifvertrag festzuschreiben. Auch bei den anstehenden großen Auseinandersetzungen im Einzelhandel will DIE LINKE die Beschäftigten unterstützen. Dank des Antrags der Fraktion „Lohndumping im Einzelhandel stoppen“ war das Thema auch bereits Gegenstand einer Beratung im Deutschen Bundestag.

Auch interessant