Skip to main content

MOBILITÄT für alle mit weniger Verkehr

Die Bundestagsfraktion DIE LINKE lädt ein zur Debatte und zur Veränderung der Gesellschaft.
Mach mit – In den Kommunen geht es los!

MOBILITÄT für alle mit weniger Verkehr

Im Jahr 2050 ist der Verkehr eine öffentliche Aufgabe. Das Grundrecht auf Mobilität ist in die Praxis umgesetzt, denn alle haben einen Zugang zu den Transportmitteln, ohne Barrieren. Der Nahverkehr ist kostenlos, damit alle sich die Nutzung auch leisten können.
Wenige (neue) Hochgeschwindigkeitsstrecken zwischen den großen Ballungsräumen, sowie perfekte Verbindungen zu Taktzeiten an den Haltepunkten ins Nebennetz haben den Luftverkehr auf Kurzstrecken zum Erliegen gebracht.

In den Dörfern und Städten haben sich die Menschen den öffentlichen Raum zurückerobert, weil gesichert ist, dass sie von A nach B kommen, unabhängig von ihrem Einkommen, Alter oder körperlichen Einschränkungen.

Schleswig-Holstein ist mobil

Unsere Vision für die Mobilität im Jahr 2015: Schleswig-Holstein ist immer noch ländlich strukturiert und hat ein gut ausgebautes Öffentliches Verkehrsnetz. Durch ein bedarfsgerechtes, kostenloses Nahverkehrs-Angebot kommen die Menschen zur Arbeit, können Einkäufe erledigen, Kontakte pflegen, sich an Politik beteiligen, die Schulen und Freizeiteinrichtungen der Region gut erreichen. Für Anschlüsse in andere Regionen ist gesorgt. Alte Bahnstrecken sind wieder nutzbar gemacht und entlasten den Straßenverkehr.

Fahrradfahrer und Fußgänger haben innerörtlich Vorrang vor dem Autoverkehr. An allen Knotenpunkten des öffentlichen Personenverkehrs gibt es gut ausgestattete und sichere Fahrradstationen, sowie ausreichend Parkplätze. Die Fahrzeiten der einzelnen öffentlichen Verkehrsmittel sind optimal aufeinander abgestimmt und auf die Mitnahme von Fahrrädern ausgerichtet.

Und der Weg?

Wir setzen uns im Bund, im Land, in den Kreisen, Städten und Gemeinden für einen sozial-ökologischen Umbau ein und unterstützen alle Initiativen, die mit uns gemeinsam diesen Weg gehen wollen. Der sozial-ökologische Umbau beginnt jedoch bei jeder und jedem Einzelnen und in der Kommune.

Deshalb fordern wir:

  • Erhalt aller Bus- und Bahnlinien, sowie weiterer Ausbau des ÖPNV,
  • angebots- bzw. bedarfsorientierten ÖPNV, der allen Menschen Mobilität ermöglicht,
  • preisgünstige Anrufsammeltaxis und Bürgerbusse dort, wo sich ein Linienverkehr nicht lohnt,
  • barrierefreien Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln,
  • Einführung eines Mobilitätstickets. Unser Ziel bleibt ein kostenloses ÖPNV-Angebot für alle.
  • Einführung eines kostengünstigen SH-Tickets, das den problemlosen Umstieg innerhalb Schleswig-Holsteins ermöglicht,
  • Vorrang von Fußgängern und Radfahrern bei allen innerörtlichen Verkehrsplanungen,
  • Unterstützung von Car-Sharing-Angeboten, zum Beispiel durch kostenloses Parken.

Und Sie?
Machen Sie mit!

Diskutieren Sie mit uns den sozial-ökologischen Umbau vor Ort.