Skip to main content

LINKER FEMINISMUS

erschienen in Lotta, Ausgabe 12,

Der Linke Feminismus in Europa – wie kann er gestärkt werden? Dazu gab es im November 2016 in Kiew einen Workshop, zu dem die Rosa-Luxemburg-Stiftung eingeladen hatte. Zu den Teilnehmerinnen gehörten Vertreterinnen der Auslandsbüros in Polen, Serbien, Russland, der Ukraine und der Stiftung in Berlin. Ebenfalls dabei war die frauenpolitische Sprecherin Cornelia Möhring.

Immer wieder aufs Neue wird mir klar, wie wichtig Aufbau und Pflege von Netzwerken von Frauen und ihren Organisationen ist. Um sich gegenseitig zu stärken, aber auch und vor allem, um gemeinsam nach vorne gehen zu können. Der gemeinsame Workshop hat noch einmal gezeigt, dass das auch für die europäische, ja, internationale Ebene gilt. Bei allen Unterschieden sehen wir ähnliche Entwicklungen bei Angriffen auf Frauenrechte durch rechte Parteien. Und wir sehen, wie die neoliberale Sparpolitik in Europa immer zuerst Frauen trifft. In Osteuropa ist das bisher stärker zu sehen, aber auch in Deutschland gewinnen diese Fragen neue Dynamik. Umso wichtiger ist es, dass wir uns austauschen, die Besonderheiten der einzelnen Länder verstehen lernen und darüber unsere Kämpfe dennoch als gemeinsame begreifen und führen.