Skip to main content

Kostenloses Schulessen für alle!

Von Karin Binder, erschienen in Clara, Ausgabe 44,

Schlechte Noten für das Kita- und Schulessen können wir uns nicht länger leisten. Mittlerweile müssen Millionen Kita- und Schulkinder in Ganztagseinrichtungen verpflegt werden. Doch häufig ist das Essen von mangelnder Qualität und erfüllt ernährungsgesundheitliche Anforderungen nicht.

Schulen und Trägern fehlt es an Geld, Fachleuten und geeigneten Räumen. Die Folge: Nur die Hälfte der Schülerinnen und Schüler nimmt überhaupt an der Gemeinschaftsverpflegung teil. Kinder und Jugendliche werden oft nicht einmal gefragt, was sie essen mögen. Besonders skandalös: Noch immer werden Kinder aus armen Familien bei nicht gezahlten Beiträgen von der Gemeinschaftsverpflegung ausgeschlossen. Solch eine Diskriminierung beim Schulessen ist nicht hinnehmbar!

Ich glaube, jedes Kind in Deutschland wäre froh, wenn es im Laufe seines Schultags eine anständige Mahlzeit bekäme, denn viele Kinder sitzen mit hungrigem Magen in der Schule. Außerdem müssen wir endlich diese unsinnige Mehrwertsteuer bei der Schulverpflegung abschaffen. Davon profitiert die ganze Gesellschaft.

Die Fraktion DIE LINKE kämpft dafür, dass alle Kinder anständig versorgt sind, und zwar egal, welches Einkommen die Eltern haben.