Skip to main content

Kommunales Engagement braucht Unterstützung und Wertschätzung

Von Kerstin Kassner, erschienen in Clara, Ausgabe 42,

Die Kommunalpolitik ist das Herz unserer Partei. So hört man es immer wieder. So richtig dieser Satz ist, so wichtig ist es, dass wir ihn beständig mit Leben füllen. Das Engagement der LINKEN und ihrer Fraktionen im Bund und in den Ländern für die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Bürgerinnen und Bürger sowie eine gerechte und friedliche Gesellschaft steht außer Frage. Die Erfolge im Kleinen und ganz konkrete Verbesserungen vor Ort erreichen wir aber vor allem auf der kommunalen Ebene. Dort werden wir von den Menschen als diejenigen wahrgenommen, die ihre Probleme kennen und Lösungen zu finden versuchen. Eben als »Kümmerer«.

Wir haben im ganzen Land viele engagierte Kommunalpolitikerinnen und -politiker. Die allermeisten von ihnen machen ihre Arbeit im Ehrenamt. Vor Ort werden sie als die Gesichter der Partei wahrgenommen. Ihre Arbeit und ihr Engagement bestimmen langfristig Wahlergebnisse und eine feste Bindung der Wählerinnen und Wähler an DIE LINKE.

Wir sollten daher immer überlegen, wie wir sie in ihrer Arbeit stärken und unterstützen können. Für den Bereich Kommunalpolitik ist nie »genug« getan. Natürlich müssen die Kommunalpolitikerinnen und -politiker vor Ort bei Wahlkreistagen der zuständigen Abgeordneten eingebunden – wenigstens aber informiert – werden. Und oft ist bereits ein einfaches Zeichen der Wertschätzung wichtig und hilfreich.

Auch interessant