Zum Hauptinhalt springen

Gute Bildung für alle – und zwar gebührenfrei

Von Petra Sitte, erschienen in Klar, Ausgabe 20,

Gleicher Zugang zu Bildung ein Leben lang. Das ist für DIE LINKE ein grundlegendes Menschenrecht.

Studiengebühren, ein gegliedertes Schulsystem und der eklatante Mangel an Kindertageseinrichtungen in Teilen des Landes stehen diesem Recht entgegen. Sie benachteiligen besonders Kinder aus weniger gut gestellten Familien, aus Familien mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderungen.

Für die späteren Lebens- und Berufschancen ist eine gute frühkindliche Bildung besonders wichtig. Kindereinrichtungen schulen die Sprache, den Umgang mit anderen und fördern das Selbstbewusstsein.

DIE LINKE fordert deshalb mehr und besser ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher und den flächendeckenden Ausbau von Kindertagesstätten, um Kleinkinder ganztägig betreuen zu können.

DIE LINKE kämpft für ein Bildungssystem, in dem Kinder unabhängig von Herkunft, Behinderung oder Leistungsfähigkeit gemeinsam lernen. Sie will das gegliederte Schulsystem durch Gemeinschaftsschulen mit sozial-pädagogischer Betreuung ersetzen, von der alle Kinder bis zur 10. Klasse profitieren. Bildung kann nur dann helfen, soziale Ungleichheiten abzubauen, wenn sie gebührenfrei ist: vom Kitaplatz über Schulbücher bis zum Studium. Gute Bildung für alle, und zwar gebührenfrei. Dafür steht DIE LINKE.


Petra Sitte ist stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE

Auch interessant