Zum Hauptinhalt springen

Fraktion hautnah und in Echtzeit

erschienen in Clara, Ausgabe 22,

Das Internet hat die politische Kommunikation fulminant verändert. Sie ist schneller, komplexer und direkter geworden. Proteste lassen sich in wenigen Minuten über Facebook organisieren, politische Entscheidungen finden in Sekundenschnelle über das Internet ihren Weg in die Welt, und Bürgerinnen und Bürger können Politiker per Mail wissen lassen, was sie von ihrem neuesten Statement halten. Das Netz bietet für Partizipation, Offenheit und Transparenz Möglichkeiten in bisher unbekannter Weise. clara zeigt, mit welchen Angeboten die Linksfraktion im Netz unterwegs ist.

Infos in Echtzeit überall erhalten: Über Twitter, den Kurznachrichtendienst, bleiben über 3000 »Follower« der Linksfraktion auf dem Laufenden – live und direkt. Hier verschickt die Fraktion Nachrichten mit maximal 140 Zeichen, die ihren Weg zu den Abonnenten des Tickers finden. Gerade die Castor-Proteste am letzten Novemberwochenende haben der Fraktion zusätz-liche Aufmerksamkeit beschert. Live vor Ort, als Unterstützerin der Proteste gegen die Atommülllagerung hielt die Fraktion DIE LINKE die Öffentlichkeit auf dem Laufenden, zum Beispiel so: »Japanische Presse ist am Waffelstand bei Harlingen, wo ein Mitarbeiter von Dorothée Menzner Anti-Castor-Waffeln backt und verteilt.« In Sekundenschnelle die neueste Information unter: www.twitter.com/ linksfraktion

Freunde mit Filterfunktion:
Auf Facebook vernetzen sich Nutzer und halten sich auf dem Laufenden. Sie werden sogenannte Freunde oder abonnieren die Neuigkeiten des jeweils anderen. Ob der Arabische Frühling oder die Castor-Proteste in Deutschland – schon längst finden die großen gesellschaft-lichen Debatten und Bewegungen ihren Platz auf dieser Plattform. Dabei ist Vertrauen Trumpf, denn die, mit denen sich jede Nutzerin und jeder Nutzer vernetzt, sind nicht nur Multiplikatoren von Informationen und Meinungen, sie wählen sie auch aus. In Zeiten von Informationsüberflutung ist
das eine Funktion von unschätzbarem Wert. Die Fraktion DIE LINKE teilt auf Facebook Pressemitteilungen, Reden und Publikationen mit Interessierten und Unterstützern linker Politik. Fachpolitikerinnen und Fachpolitiker stellen sich auf der Plattform auch der kritischen Auseinandersetzung mit linker Politik – das ist gelebte und gewagte Demokratie.
Unter politischen Freunden: www.facebook.de/linksfraktion

Authentizität gewünscht:
Die Linksfraktion ist auch auf der Videoplattform YouTube präsent
und erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Beispiel: Angela Merkels letzte Regierungserklärung wollten knapp 5000 Zuschauer sehen, für Gregor Gysis Antwort darauf entschieden sich über 40000. Warum? Die Macher der LINKEN-Präsenz heben die Authentizität des Portals hervor. Abseits trockener Pressemitteilungen wird hier gelebte Politik sichtbar. Wo Fernsehsender schneiden, können die Köpfe der LINKEN in der realen politischen Auseinandersetzung erlebt werden. Zuschauen und kommentieren erwünscht unter: www.youtube.com/linksfraktion

Auch interessant