Zum Hauptinhalt springen

Eine grobe Schätzung

erschienen in Clara, Ausgabe 24,

Da es in Deutschland keine offizielle Wohnungslosenstatistik gibt, existieren nur grobe Schätzungen, jährlich durchgeführt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. (BAG W):

Im Jahr 2010 gab es demnach 248 000 wohnungslose Menschen in der Bundesrepublik. 2008 waren es 227 000.

Ein Anstieg war auch bei den Menschen zu verzeichnen, die akut von Wohnungslosigkeit bedroht sind: von 103 000 im Jahr 2008 auf 106 000 im Jahr 2010.

Die Wohnungslosigkeit alleinstehender Menschen stieg mit 15 Prozent deutlich dramatischer an als die Wohnungslosigkeit der Mehrpersonenhaushalte (plus 3 Prozent).

Circa 22 000 Menschen lebten vor zwei Jahren ohne jede Unterkunft auf der Straße (2008: circa 20 000), auch hier eine Steigerung um 10 Prozent.

Die BAG W schätzt den Frauenanteil an den Wohnungslosen auf insgesamt 26 Prozent, das sind 64 000 Frauen. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen wird auf 10 Prozent (25 000 Personen) geschätzt.

Auch interessant