Zum Hauptinhalt springen

Eine andere Welt ist möglich – aber wie?

erschienen in Klar, Ausgabe 25,

Mit einem einzigartigen Projekt geht die Fraktion DIE LINKE neue Wege im Deutschen Bundestag: Mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern will sie Pläne für einen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft entwickeln. Den Startpunkt des Projekts markiert die Veröffentlichung eines Ideenpapiers unter anderem auf einer speziell dafür angelegten Internetseite (siehe Infokasten). »Eine andere, eine bessere Welt ist möglich«, heißt es darin. Doch wie soll das gelingen? Diese und viele weitere Frage will die Fraktion DIE LINKE öffentlich diskutieren. Damit die Debatte nicht im luftleeren Raum beginnt, werden in dem Papier erste Ideen auf dem Weg zu einer sozial-ökologisch nachhaltigen Lebensweise für die Bereiche Energie, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft aufgezeigt.

Die Grundthese lautet: Ohne soziale Gerechtigkeit bleiben ökologisches Wirtschaften und eine nachhaltige Lebensweise leere Versprechen. Deswegen kann der ökologische Umbau nur dann gelingen, wenn er durchgehend als soziales, wirtschaftliches und demokratisches Erneuerungsprojekt angelegt ist.
Das Projekt unterteilt sich in verschiedene Phasen. Den Auftakt bildet die Veröffentlichung der ersten Denkanstöße auf einer Internetseite. Auf dieser können Interessierte direkt in die Debatte eingreifen, etwa Kommentare schreiben, offene Fragen beantworten und Kritik äußern.

Nach einer mehrmonatigen öffentlichen Debatte im Internet und mit zahlreichen bundesweiten Veranstaltungen findet in Berlin im Oktober eine große Konferenz statt. Dort werden in Workshops weitere offene Fragen diskutiert. Wer möchte, kann auch an der Gestaltung und Konzeption eines Workshops mitarbeiten.
Anschließend werden all die Arbeitsergebnisse von einer Arbeitsgruppe der Fraktion DIE LINKE zusammengetragen und veröffentlicht. Ziel ist es, aus diesem gemeinsam gesammelten Wissen konkrete parlamentarische Initiativen und Anfragen zu entwickeln, um das rote Projekt für einen sozial-ökologischen Umbau in die Praxis umzusetzen.

Auch interessant