Zum Hauptinhalt springen

Ein Projekt für alle

erschienen in Klar, Ausgabe 27,

Tausende Bürgerinnen und Bürger machen mit beim Projekt für den sozialökologischen Umbau der Gesellschaft.

Den Startpunkt des Projekts Plan B markierte im Sommer die Veröffentlichung auf einer eigens dafür angelegten Internetplattform. Dort wurden erste Ideen für den Weg zu einer sozialökologisch nachhaltigen Lebensweise für die Bereiche Energie, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft veröffentlicht.

Die Grundthese: Ohne soziale Gerechtigkeit bleiben ökologisches Wirtschaften und eine nachhaltige Lebensweise leere Versprechen. Gemäß diesem Grundsatz enthält der Plan B Szenarien, wie im Jahr 2050 die Welt für die Bereiche Energie, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft aussehen könnte.

Seit der Veröffentlichung dieser Ideen hat sich eine Debatte zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Fraktion DIE LINKE entwickelt. Bei zahlreichen Treffen in diversen Städten diskutieren Menschen die Thesen, bringen eigene Ideen oder Kritik ein und entwickeln die Pläne der Fraktion weiter.

Auf der PLAN-B-Internetplattform entbrannten über Wochen Debatten zu einzelnen Bereichen des Projekts. Insbesondere die dort wöchentlich zur Diskussion gestellten Visionen und offenen Fragen des Konzepts der Fraktion wurden zum Renner. Hunderte Menschen diskutierten diese, brachten eigene Ideen ein.

Der nächste Schritt ist eine große Konferenz in Berlin. Anschließend werden all die Arbeitsergebnisse von einer Arbeitsgruppe der Fraktion DIE LINKE zusammengetragen und veröffentlicht. Ziel ist es, aus diesem gemeinsam gesammelten Wissen Initiativen zu entwickeln, um das rote Projekt für einen sozialökologischen Umbau in die Praxis umzusetzen.

 

DIE PLAN B-Mitmach-Konferenz

Ihr Wissen ist gefragt: Diskutieren Sie mit Vertreterinnen und Vertretern von Umweltverbänden, Gewerkschaften, internationalen Gästen und Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE bei der großen Plan-B-Konferenz!

Diese findet am 26. und 27. Oktober 2012 im Berliner Pfefferberg statt. In unterschiedlichen Workshops werden dort die zentralen Themen des PLAN B diskutiert und erweitert: Energie, Mobilität, Industrie und Landwirtschaft. Zudem will die Fraktion DIE LINKE gemeinsam mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz konkrete Vorschläge für die politische Arbeit entwickeln.

Auch interessant