Zum Hauptinhalt springen

Die Wahl zum Bundespräsidenten

erschienen in Klar, Ausgabe 12,

Der Bundespräsident ist das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland, aber seine politische Macht ist durch das Grundgesetz stark beschränkt. Zwar treten Gesetze nur in Kraft, wenn er sie unterschreibt, trotzdem obliegen dem Bundespräsidenten nahezu ausschließlich repräsentative Aufgaben. Der Bundespräsident wird für fünf Jahre von der Bundesversammlung gewählt, die aus den 612 Mitgliedern des Bundestags und aus 612 von den Landesparla-menten gewählten Personen besteht. Der Bundespräsident kann einmal wiedergewählt werden. Der derzeitige Amts-inhaber heißt Horst Köhler und wird unterstützt von CDU/CSU und FDP. Gegen ihn kandidieren die SPD-Politikerin Gesine Schwan und Peter Sodann für DIE LINKE. Die nächste Wahl findet am 23. Mai 2009 statt.

Auch interessant