Zum Hauptinhalt springen

Die verschwiegenen Arbeitslosen

erschienen in Klar, Ausgabe 24,

Im Januar gab es laut Regierung 3,08 Millionen Arbeitslose. Doch die Regierung verschweigt mehr als eine Million Menschen ohne Arbeit. Klar verrät die Statistiktricks.

Verschwiegen werden:

  • 374 592 Arbeitslose,die älter als 58 Jahre sind und aus diversen Gründen nicht als arbeitslos gelten.
  • 133 298 Arbeitslose in Ein-Euro-Jobs. Die sind das meist genutzte Instrument der Arbeitsvermittler und für viele Menschen das Symbol der Gängelung.
  • 127 742 Arbeitslose, die für Jobs qualifiziert werden oder bei denen private Firmen die Arbeitsvermittlung übernehmen und Geld damit verdienen.
  • 154 648 Arbeitslose, deren berufliches Vorwissen vertieft oder erweitert wird.
  • 72 500 Arbeitslose, die beispielsweise Sprach- oder Integrationskurse oder kommunale Maßnahmen absolvieren.
  • 68 202 Arbeitslose, die krank gemeldet sind und aus der Statistik fallen.
  • 21 823 Arbeitslose, die Bürgerarbeit machen.

Zusätzlich verschweigt die Bundesregierung aus Union und FDP mehr als 500 000 Menschen, die arbeitslos sind, arbeiten wollen, aber sich nicht arbeitslos melden.

Auch interessant