Zum Hauptinhalt springen

Auch hier und heute arbeiten wir im Sinne von Peking

Von Cornelia Möhring, erschienen in Lotta, Ausgabe 9,

Ein Kommentar von Cornelia Möhring.

Peking ist nicht so weit weg, wie es vielleicht erscheinen mag – weder zeitlich noch räumlich. Die Forderungen und Maßnahmen, die auf der dortigen Weltfrauenkonferenz vereinbart wurden, haben noch immer Auswirkungen auf das hier und jetzt. Die in der Pekinger Aktionsplattform benannten zwölf Hauptproblembereiche beschäftigen den Bundestag an verschiedenen Stellen. Leider mangelt es auch 20 Jahre später noch an einer vollständigen Umsetzung. Als frauenpolitische Sprecherin arbeite ich, wie viele andere Abgeordnete der Fraktion, eifrig daran, diesen Prozess voranzutreiben: Beispiele sind der Antrag zu Maßnahmen für die Entgeltgleichheit, zum Erhalt des Hebammenberufes durch einen gemeinsamen Haftungsfonds oder zum Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder.
Die Umsetzung der Forderungen ist auch Thema auf der Frauenrechtskommission im März in New York, an der ich als Leiterin der Delegation des Familienausschusses im Bundestag teilnehme. Eine Zusammenarbeit dort, wird auch die Frauenrechte hier stärken. Auch hier und heute arbeiten wir im Sinne von Peking

Cornelia Möhring ist frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.
 

Auch interessant