Zum Hauptinhalt springen

Zukunft des Landes nicht verspielen und endlich eigenständige Jugendpolitik entwickeln

Pressemitteilung von Diana Golze,

„Jugendliche werden in unserem Land viel zu wenig wahrgenommen. Der Schutz und die besondere Förderung, der ihnen auch durch das Kinder- und Jugendhilfegesetz zustehen, werden im Alltag immer wieder unterlaufen. Jugendarmut, Jugendarbeitslosigkeit, mangelnde Mitbestimmungsrechte und der Abbau von Jugendverbands- und Jugendsozialarbeit sind täglicher Beweis für das Versagen der Politik gegenüber der Jugend. Damit wird die Zukunft des Landes verspielt“, erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin und Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE, Diana Golze, zum heutigen von den UN ausgerufenen „Tag der Jugend“. Golze weiter:

 

„Jugendliche erfahren heute hauptsächlich den Druck, in dieser Gesellschaft zu bestehen. Leistung steht mehr denn je im Vordergrund der schulischen Bildung, während wichtige soziale Kompetenzen erst in den letzten Jahren beginnen, in den Schulkonzepten eine Rolle zu spielen. Statt bestmöglicher Förderung erleben immer mehr Jugendliche einen Mangel an Zukunftsperspektiven. Selektierende Schulsysteme, fehlende Mitbestimmungsmöglichkeiten und nicht selten viel zu frühe Armutserfahrungen, die mit Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen Leben einhergehen, sind Faktoren, die der jungen Generation ein Ankommen in der Gesellschaft erschweren. DIE LINKE fordert daher die Bundesregierung auf, endlich ein umfassendes Konzept für eine eigenständige Jugendpolitik, wie es der Koalitionsvertrag bereits vorsieht, vorzustellen, das sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen ausrichtet.“

Auch interessant