Zum Hauptinhalt springen

Zu Guttenbergs Zerschlagungsfantasien sind ein Schlag ins Gesicht der Opelaner

Pressemitteilung von Ulla Lötzer,

"Die Zerschlagungsfantasien des Bundeswirtschaftsministers sind ein Schlag ins Gesicht der Opelaner", sagt Ulla Lötzer, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für internationale Wirtschaftspolitik und Globalisierung. "Und auch eine so genannte geordnete Insolvenz, wie zu Guttenberg sie wiederholt ins Spiel gebracht hat, würde massiv Arbeitsplätze gefährden. Insolvenz anmelden sollte lieber der Minister, den das Schicksal Tausender Opelaner einen feuchten Kehricht interessiert." Lötzer weiter:

"Nach wie vor ist die einzig sinnvolle Lösung der direkte Einstieg der Bundesländer und eine Absicherung durch den Bund. An dieser Lösung können Zulieferer und Händler beteiligt werden, die ja schon ihre Bereitschaft signalisiert haben. Zusammen mit den Beschäftigten muss Opel dann zu einem sozialen und ökologischen Mobilitätskonzern umgebaut werden. Nur so lassen sich die Arbeitsplätze dauerhaft sichern."

Auch interessant