Zum Hauptinhalt springen

Wir sind nicht auf dem Gipfel der Integration

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen, Gesine Lötzsch,

„Wir fordern von der Bundesregierung endlich konkrete Fortschritte in der Migrationspolitik“, erklärt Gesine Lötzsch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE zu dem heutigen Integrationsgipfel der Bundesregierung. Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion ergänzt: „DIE LINKE hat ein Integrationskonzept, mit dem Missstände beseitigt und allen Menschen in unserem Land ein solidarisches und diskriminierungsfreies Leben gesichert werden kann.“

Gesine Lötzsch führt weiter aus: „Wenn die Bundesregierung zu 80 Prozent unser Konjunkturprogramm abgeschrieben hat, dann kann sie auch noch unser Integrationskonzept abschreiben und umsetzen. Das wäre dringend notwendig, denn es gibt eine Reihe von diskriminierenden ausländerrechtlichen Maßnahmen in der Sozial-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik.“
Sevim Dagdelen: „Die traurigen Fakten sind viel zu wenigen Menschen bekannt. Im Vergleich zu Jugendlichen ohne Migrationshintergrund haben fast drei Mal so viele Migrantinnen und Migranten keinen Schul- oder Berufsabschluss. Die Arbeitslosigkeit ist bei ihnen doppelt so hoch wie bei Jugendlichen ohne Migrationshintergrund, das Armutsrisiko sogar mehr als doppelt so hoch.“
Gesine Lötzsch: „Die vielen Missstände von den geladenen Verbänden sehr konkret dargelegt und mit sehr selbstbewussten Forderungen verbunden. DIE LINKE unterstützt diese Forderungen nach konkreten Integrationschritten, nach Akzeptanz und Respekt.“

Auch interessant