Zum Hauptinhalt springen

Wir brauchen nicht nur mehr, sondern auch gute Arbeit

Pressemitteilung von Kornelia Möller,

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Monat Oktober erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Kornelia Möller:

Es ist erfreulich, dass wieder mehr Menschen in Deutschland eine Arbeitsstelle gefunden haben. Noch erfreulicher wäre es, wenn es sich dabei ausschließlich um gut bezahlte, sozialversicherungspflichtige und nicht befristete Stellen handeln würde. Doch gerade an diesem Punkt muss noch viel getan werden.

Statt sich den kurzzeitigen konjunkturellen Aufschwung als eigenes Verdienst auf die Fahnen zu schreiben, sollte die Bundesregierung endlich die Weichen für mehr und bessere aktive Arbeitsmarktpolitik stellen. Geld ist genug da. Statt die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung weiter zu senken und so den Unternehmen weitere Geschenke zu machen, sollten die Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit denjenigen zugute kommen, die sie jahrelang eingezahlt haben.

Die "Progrämmchen" der Bundesregierung für langzeiterwerbslose Menschen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Längere Zahlung des Arbeitslosengeldes I, öffentlich geförderte Beschäftigung für 500.000 Menschen und ein Mindestlohn von 8,44 Euro wie in Frankreich sind dagegen die Forderungen der LINKEN. Würden sie umgesetzt, hätten mehr Menschen etwas vom Aufschwung und damit Grund zur Freude.

Auch interessant