Zum Hauptinhalt springen

Wertverlust der Rente sofort stoppen

Pressemitteilung von Volker Schneider,

"Nach den finanziellen Belastungen der vergangenen Jahre müssen die Rentnerinnen und Rentner jetzt endlich spürbar und dauerhaft entlastet werden", fordert Volker Schneider angesichts eines Berichts der Bild-Zeitung, wonach die Renten zum fünften Mal in Folge gesunken sind. Der rentenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Die hohe Inflationsrate ist nur ein Grund dafür, dass die 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner zum fünften Mal in Folge weniger in der Tasche haben. Hauptverantwortlich für die Stagnation der Alterseinkommen ist ein Rentenkürzungskartell der Regierungsparteien seit 1998 und der privaten Versicherungswirtschaft. Sie haben zu Gunsten einer Teilprivatisierung der Alterssicherung die alte Rentenformel mutwillig zerstört.

Eine Besserung ist auch für die kommenden Jahre kaum in Sicht, weil die Rentenkürzungsfaktoren die an die Lohnsteigerung gekoppelte Rentenanpassung aushebeln. Die Aussetzung des Riester-Faktors für zwei Jahre reicht da nicht aus, um das zu verhindern.

DIE LINKE fordert deshalb alle Kürzungsfaktoren in der Rentenformel zugunsten höherer Rentenanpassungen ersatzlos zu streichen. Nur so kann die gesellschaftliche Teilhabe der Rentnerinnen und Rentner langfristig gesichert werden. Und von spürbaren Rentensteigerungen profitieren letztendlich auch spätere Rentnergenerationen."

Auch interessant