Zum Hauptinhalt springen

Trump macht sich beim Klimaschutz aus dem Staub

Pressemitteilung von Lorenz Gösta Beutin,

„Der vollzogene Austritt der USA aus dem Abkommen von Paris mitten in der Klimakrise ist ein klimapolitischer Gau. 2020 ist so viel CO2 in der Atmosphäre wie noch nie in der Menschheitsgeschichte, und Trumps USA machen sich als historisch größter CO2-Verursacher beim Klimaschutz aus dem Staub. Es gilt zu hoffen, dass ein demokratischer Präsident dem Abkommen so schnell wie möglich wieder beitritt und es nicht zu einem Austritts-Dominoeffekt anderer Staaten kommt", erklärt Lorenz Gösta Beutin, klimapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum heutigen Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen. Beutin weiter:

„Die Bundesregierung muss außenpolitisch klar Stellung beziehen und in ihrer Rolle der EU-Ratspräsidentschaft auf den transatlantischen Partner einwirken. Ein EU-USA-Freihandelsabkommen kann es ohne Klimaschutz erst recht nicht geben.

Die Vertragskündigung und permanente Leugnung des Klimawandels durch Trump zeigt, dass die extreme Rechte wie auch die AfD in Deutschland keine Antworten für die globalen Menschheitsprobleme wie Klimakrise, Corona-Pandemie, Ungleichheit und Hunger hat, sondern diese für ihre populistisch-demokratiefeindliche Propaganda weiter verschärft."

Auch interessant