Zum Hauptinhalt springen

Thyssenkrupp muss Arbeitsplätze sichern

Pressemitteilung von Klaus Ernst,

„Es muss selbstverständlich sein, dass es im Zuge der Neuausrichtung von Thyssenkrupp nicht zu betriebsbedingten Kündigungen kommt. Von einem Konzern dieser Größenordnung kann man erwarten, dass alle Möglichkeiten ergriffen werden, um die Weiterbeschäftigung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten zu können“, kommentiert Klaus Ernst, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Vorgänge bei Thyssenkrupp. Ernst weiter:

„Der geplante Teil-Börsengang der Aufzugsparte und die damit verbundenen Einnahmen des Unternehmens müssen ebenfalls dem Ziel dienen, durch Neuinvestitionen Arbeitsplätze zu sichern.“

Auch interessant