Zum Hauptinhalt springen

Schlechter Aprilscherz mit Langzeitarbeitslosen oder bittere Wahrheit?

Pressemitteilung von Jutta Krellmann,

"Die Regierungsparteien müssen endlich damit aufhören, die Arbeitslosen für die Arbeitslosigkeit verantwortlich zu machen", so Jutta Krellmann, Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung der Fraktion DIE LINKE, zum Vorschlag des Bundesvorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der Union, Josef Schlarmann (CDU), man solle Hartz IV-Empfänger doch in Leiharbeit stecken. Jutta Krellmann weiter:

„Dabei kann es sich nur um einen geschmacklosen Aprilscherz handeln. Eine besondere Menschenfeindlichkeit findet ihren Ausdruck in seiner Feststellung, die Branche kenne sich schließlich mit Menschen aus, die schwierige Biografien haben, und diese Menschen müssten jede Arbeit annehmen.

Wo es keine Arbeitsplätze gibt, haben Druck und Sanktionen auf Arbeitslose nur einen einzigen Zweck, nämlich Löhne zu drücken und Menschen in unwürdige Arbeitsverhältnisse zu zwingen.

Wir setzen uns als Linke dafür ein, gute Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen, und nicht, sie in prekäre Leiharbeitsplätze umzuwandeln.“

Auch interessant