Zum Hauptinhalt springen

Reformen statt Räumen

Pressemitteilung von Nicole Gohlke,

„Wir fordern die Hochschulleitungen auf, die Hochschulen nicht räumen zu lassen, sondern gemeinsam mit den Studierenden für eine bessere Bildung einzutreten und eine Reform der Bachelor- und Masterstudiengänge einzufordern“, erklärt Nicole Gohlke, hochschulpolitische Expertin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der Hochschulbesetzungen in zahlreichen Städten in Deutschland. Gohlke weiter:

„Als im Sommer über 250.000 Menschen für eine bessere Bildung auf der Straße standen, hat Annette Schavan vollmundig Korrekturen bei den Bachelor- und Masterstudiengängen angekündigt. Doch kaum war es auf der Straße wieder ruhig, waren alle Ankündigungen vergessen. Die Studierenden sind hierüber zu recht sauer und verdienen unsere Unterstützung, wenn sie handeln und ihre Hochschulen besetzen.

Die Studierenden wissen genau: Die geplanten Förderprogramme der neuen Bundesregierung werden bei denjenigen, die sie wirklich brauchen, gar nicht ankommen. Die geplanten Stipendien gehen an diejenigen mit den besten Noten - das sind meist die, die neben dem Studium nicht arbeiten müssen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderwerke, selbst meist aus eher gut betuchtem Hause, werden mit einem deutlich erhöhten Büchergeld zusätzlich belohnt - wieder geht die Masse leer aus. Und das Bildungssparen kann sich sowieso nur leisten, wer bereits Geld auf der hohen Kante hat. Es ist höchste Zeit, diese Bildungspolitik vom Kopf auf die Füße zu stellen.“

Auch interessant