Zum Hauptinhalt springen

Mauer in den Köpfen

Pressemitteilung von Volker Schneider,

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in Saarbrücken hat heute die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit begonnen. Nach seiner Teilnahme am Gottesdienst erklärt der Bundestagsabgeordnete Volker Schneider (DIE LINKE):

"Der offizielle Festgottesdienst der Bundesregierung zum Tag der deutschen Einheit wurde seinem Motto 'Ohne Mauern leben' nicht gerecht. Im Gegenteil: Der Festgottesdienst hat einmal mehr gezeigt, wie groß die Mauer in den Köpfen 19 Jahre nach der Wiedervereinigung noch ist. Akteure und Inhalte waren eindeutig westdeutsch ausgerichtet. Zur Garnierung gab es zwei kleine Zitate von Ostdeutschen. Ein im Programm noch ausgewiesenes Zitat von Stefan Heym, war offensichtlich jemandem ein Dorn im Auge und wurde noch kurzfristig herausgestrichen. Das ist politische Kleingeisterei.

Die gesamte Veranstaltung war dem Anlass unangemessen. So lange bei den politisch Verantwortlichen die Mauer in den Köpfen gepflegt wird, wird es keine wirkliche Einheit geben."

Auch interessant