Zum Hauptinhalt springen

LINKE solidarisch mit Protesten des Europäischen Gewerkschaftsbundes

Pressemitteilung von Alexander Ulrich,

"Die heutigen Proteste des Europäischen Gewerkschaftsbundes für Beschäftigung und soziale Gerechtigkeit haben unsere volle Unterstützung", erklärt Alexander Ulrich, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Europaausschuss des Deutschen Bundestags. Ulrich weiter:

"Die Eurokrise wird dazu genutzt, in allen europäischen Ländern einen Sozialabbau sondergleichen vorzunehmen. Dies ist vor allem das Werk der deutschen Bundeskanzlerin. Im Gegenzug zu Darlehen aus dem Europäischen Rettungsschirm wird in Griechenland, Portugal und Irland der Sozialstaat geschliffen und die Tarifautonomie außer Kraft gesetzt. Mit dem Fiskalvertrag, der morgen in Brüssel unterzeichnet wird, soll dieses Spardiktat auch auf die anderen Länder der Eurozone ausgeweitet werden. Die Folgen dieser Politik zeigen sich bereits deutlich: Die Wirtschaft in den betroffenen Ländern wird abgewürgt, in der Folge explodiert die Arbeitslosigkeit, insbesondere bei den Jüngeren. Immer mehr Menschen sind von Armut und Obdachlosigkeit betroffen.

Die Eurokrise kann und darf nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden. Stattdessen müssen endlich die Verursacher und Profiteure der Krise zur Kasse gebeten werden. Nur mit einem sozialen Europa kommen wir aus der Krise. Dafür werden wir weiter Seite an Seite mit den Gewerkschaften kämpfen."

Auch interessant