Skip to main content

Linke fordert Gaspreisaufsicht

Pressemitteilung von Hans-Kurt Hill,

"Der Gasmarkt wird auch künftig nicht in Gange kommen. Ohne durchschaubare Gasrechnungen gibt es keinen echten Wettbewerb. Damit bleiben auch Gaspreissenkungen aus. Das ist die nüchterne Bilanz aus dem Urteil des Bundesgerichtshofs zum Streit um überteuerte Energielieferungen", erklärt Hans-Kurt Hill. Der energiepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

"DIE LINKE fordert eine wirksame Gaspreisaufsicht. Wenn das Betriebsgeheimnis der Energieversorger höher bewertet wird als eine nachvollziehbare Gasrechnung, müssen die Tarife überwacht werden. Nur so haben die gebeutelten Kundinnen und Kunden eine Chance auf bezahlbare Energie. Dabei muss der Behörde ein Verbraucherbeirat mit Klagerecht zur Seite gestellt werden. Nur so können die Interessen der Leute glaubhaft vertreten werden."

Auch interessant