Zum Hauptinhalt springen

Leere Rentenverspechen der Kanzlerin

Pressemitteilung von Gesine Lötzsch,

„Die Kanzlerin hatte in dieser Legislaturperiode Gelegenheit, unserem Antrag auf Angleichung des aktuellen Rentenwertes Ost an den aktuellen Rentenwert West zuzustimmen. Doch sie hat ihn abgelehnt“, erklärt Gesine Lötzsch, stellvertretende Vorsitzende und haushaltspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE anlässlich der aktuellen Ankündigung der Kanzlerin, das Rentensystem in der nächsten Legislaturperiode zu vereinheitlichen. Lötzsch weiter:

„In der letzten Debatte um die Angleichung meinte die Kanzlerin noch, die Rentenangleichung sei so kompliziert, dass sie in absehbarer Zeit nicht zu erwarten sei. Doch vor den Wahlen scheint alles viel einfacher zu sein. Scheinbar unlösbare Probleme von heute, sind morgen schon zu lösen. Diese Versprechen der Kanzlerin sind keinen Pfifferling wert.

DIE LINKE kämpft seit 20 Jahren für Rentengerechtigkeit in diesem Land. Alle anderen Parteien haben sich aus den unterschiedlichen Gründen dagegen gewehrt. Wer die Rentenangleichung will, sollte jetzt nicht den leeren Versprechungen der Kanzlerin folgen, sondern DIE LINKE wählen.“

Auch interessant