Zum Hauptinhalt springen

Lage auf dem Arbeitsmarkt ist kein Grund zum Feiern

Pressemitteilung von Sabine Zimmermann,

"Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen und die Politik der Bundesregierung sind kein Grund zum Feiern. Deutlich mehr Arbeitslose als im Vorjahr und ein rückläufiges Stellenangebot sind ein klares Zeichen. In diesem Jahr droht eine wirtschaftliche Stagnation mit entsprechenden Folgen für den Arbeitsmarkt. Es ist unverzeihlich, dass die Bundesregierung nichts tut, um den Niedriglohnsektor zu bekämpfen und prekäre Beschäftigung einzudämmen, während die Unternehmen steigende Gewinne verzeichnen", erklärt Sabine Zimmermann, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Zimmermann weiter:

"So wie die deutsche Regierung anderen Ländern in der EU entgegen jeder Vernunft brutale Kürzungsmaßnahmen aufzwingt und so den Arbeitsmarkt dort ruiniert, bleibt sie notwendige Taten für mehr gute Arbeit in Deutschland schuldig. Drei Millionen Menschen sind arbeitslos, weitere Millionen Beschäftigte stecken in unsicherer und schlecht bezahlter Arbeit. Hunderttausenden Migrantinnen und Migranten wird ein gleichberechtigter Zugang zum Arbeitsmarkt verwehrt. Die Bilanz der Politik der Bundesregierung ist eine Bilanz der sozialen Ungerechtigkeit."

Auch interessant