Zum Hauptinhalt springen

Konzept der Bundesärztekammer ist realitätsfern

Pressemitteilung von Martina Bunge,

"Diese Finanzierungsvorstellungen sind geprägt von Realitätsverlust und tragen zu einem erheblichen Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Ärzteschaft bei. Sie sind nämlich nicht vom Gedanken an das Wohl der Patienten geprägt, sondern allein von kurzfristigen finanziellen Interessen der Ärzteschaft", sagt Martina Bunge mit Blick auf die Pressekonferenz der Bundesärztekammer und das dort vorgestellte Konzept einer künftigen Finanzierung des Gesundheitssystems. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

 

"Die Mehrheit der Bevölkerung spricht sich zu Recht für eine Bürgerversicherung und die Abschaffung der privaten Krankenversicherung (PKV) aus. Im Bundestag findet sich zudem keine Fraktion, die noch ernsthaft an eine Kopfpauschale glaubt, außer vielleicht der FDP. Zudem ist die PKV weder zukunftssicherer als die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) noch führen finanzielle Bestrafungen und Anreize zu einem besseren Gesundheitsverhalten. Das sogenannte Konzept der Bundesärztekammer schwebt damit realitätsfern abseits von Raum und Zeit. Nichts gegen Utopien und Visionen, aber dann bitte im Sinne einer guten Versorgung der Patentinnen und Patienten."

Auch interessant