Skip to main content

Kommission muss Anbindung des Mindestlohns an wirtschaftliche Entwicklung gewährleisten

Pressemitteilung von Klaus Ernst,

"Die Mindestlohnkommission steht vor einer schwierigen Aufgabe. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass viele Arbeitgeber die Mindestlohnbestimmungen umgehen wollen. Es ist zu erwarten, dass sie sich auch künftig hinter ideologischen Barrikaden verschanzen werden, um die Anpassung des Mindestlohns zu blockieren. Ich wünsche Henning Voscherau die Kraft, mit seiner Kommission den Mindestlohn entsprechend der wirtschaftlichen Entwicklung anzuheben", erklärt Klaus Ernst anlässlich der Einsetzung der Mindestlohnkommission. Der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Es ist vollkommen richtig, dass die Arbeitgeber verpflichtet werden, Beginn, Dauer und Ende der Arbeitszeit zu dokumentieren. Dass es ihnen gelungen ist, die ursprünglich geplante Einkommensgrenze für die Dokumentationspflicht von 4.500 auf 2.598 Euro zu drücken, zeigt, wie stark der Einfluss der Arbeitgeber auf Gesetze und Verordnungen ist. Angesichts der Versuche, den Mindestlohn durch eine Erhöhung der Arbeitszeit zu umgehen, ist eine Dokumentationspflicht dringend notwendig."

Auch interessant