Zum Hauptinhalt springen

Kitaplätze: SPD soll vor der eigenen Haustür kehren

Pressemitteilung von Diana Golze,

"Die Forderung nach kostenlosen Kitas klingt gut und vernünftig, doch ihre Umsetzung ist angesichts des Debakels beim Kita-Ausbau so weit von der gesellschaftlichen Realität entfernt wie die SPD selbst", kommentiert Diana Golze, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die Pläne der SPD für eine gebührenfreie Kindertagesbetreuung. "Wer Kitagebühren abschaffen will, muss auch die Frage beantworten, wie er ein ausreichendes Angebot an Kitaplätzen schaffen will. Nur, wenn jedem Kind ein gebührenfreier Kitaplatz zur Verfügung steht, kann wirklich von einem gleichberechtigten Zugang zu frühkindlicher Bildung die Rede sein." Golze weiter:

"Überdies sollten die Sozialdemokraten erst einmal vor der eigenen Haustür kehren, statt große Wahlkampftöne zu spucken. Es sind ausgerechnet SPD-regierte Länder wie Nordrhein-Westfalen, die mit den höchsten Kitagebühren aufwarten. Das Beispiel Berlin zeigt: Es braucht den Druck der LINKEN, damit die SPD sich auf Landesebene für gebührenfreie Kitas stark macht."

Auch interessant