Skip to main content

Keine Waffen und kein Geld mehr für Erdogan

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen,

„Die Bundesregierung muss ihre Beschwichtigungspolitik gegenüber Erdogan endlich beenden. Angesichts der erneuten Einbestellung des deutschen Botschafters ins türkische Außenministerium muss es jetzt konkrete Konsequenzen geben: Waffenlieferungen an Erdogan müssen gestoppt, deutsche Soldaten müssen aus der Türkei abgezogen und EU-Hilfszahlungen eingefroren werden“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Internationale Beziehungen. Dagdelen weiter:

„Die von Union und SPD groß angekündigte ‚Neuausrichtung‘ der deutschen Türkei-Politik bleibt für Erdogan bisher folgenlos. Der türkische Staatschef fühlt sich ermuntert, immer dreister zu agieren und Deutschlands Topdiplomaten in aller Öffentlichkeit wie Schuljungen maßregeln zu lassen. Die Bundesregierung darf Erdogans Provokationen nicht länger tatenlos zusehen. Keine Waffen, keine Soldaten, keinen Euro mehr für den Despoten in Ankara.“

Auch interessant