Skip to main content

Kein Hase und Igel-Wettlauf im Urheberrecht

Pressemitteilung von Lukrezia Jochimsen,

Zum letzten Teil der Anhörung zur Regelung unbekannter Nutzungsarten im Urheberrecht „Zweiter Korb“ erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Luc Jochimsen:

Im Interesse der Urheberinnen und Urheber setzt sich die Linksfraktion für die Beibehaltung der geltenden Schutznorm des Paragrafen 31 Absatz 4 Urheberrechtsgesetz ein. Wie die Anhörung der Sachverständigen ergab, besteht in der Praxis kein Bedarf für die geplante Änderung. Der Schutz von Urheberinnen und Urhebern als schwächere Vertragspartner ist auch im Informationszeitalter nicht überholt. Ihr Persönlichkeits- und Eigentumsgrundrecht gebietet es, Verträge über unbekannte Nutzungsarten zu verbieten. Was die Praxis nicht braucht und die Vernunft verbietet, sollte der Bundestag auch nicht beschließen!

Auch interessant