Zum Hauptinhalt springen

Hilfskonvoi darf nicht behindert werden

Pressemitteilung von Wolfgang Gehrcke,

"Der russische Hilfskonvoi muss ungehindert Donezk erreichen können. Putin schickt Hilfsgüter und keine Waffen, das sollte auch die Bundesregierung unterstützen. Spekulationen wie die des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Schockenhoff, dass unter dem Deckmantel der Hilfsgüter Waffen stecken könnten, sind dumm und absurd. Die dumpfen antirussischen Reflexe behindern die Sicherheit in Europa und die Hilfe für die Bürgerinnen und Bürger der Ukraine", erklärt Wolfgang Gehrcke, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Er fährt fort:




"Die Menschen in Luhansk, Donezk und anderen Städten der Ostukraine brauchen dringend Hilfe. Von der Bundesregierung erwarte ich, dass sie sich für eine ungehinderte Durchfahrt des Hilfskonvois einsetzt und dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko endlich klarmacht, dass ein Präsident, der die Armee gegen das eigene Volk einsetzt und Tausende von Todesopfern zu verantworten hat, keine Akzeptanz unter den Staatsoberhäuptern demokratischer Staaten finden kann."

Auch interessant