Zum Hauptinhalt springen

Grüne genehmigen Klimawandel

Pressemitteilung von Hans-Kurt Hill,

"Die Zustimmung der Grünen zum Kohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg ist eine Absage an den Klimaschutz. Das Vorgehen der selbsternannten Ökopartei kann man nur als verlogen bezeichnen. Kaum an der Regierung, werden die eigenen Umweltziele über Bord gekippt“, so Hans-Kurt Hill. Der energiepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Die Grünen haben vielen Menschen in ihren Bemühungen um einen glaubwürdigen Klimaschutz vor den Kopf gestoßen. Will sie glaubwürdig bleiben, muss die Ökofraktion die Schwarz-Grüne Landesregierung in der Hansestadt verlassen.

Die Genehmigung des überdimensionierten Kohleblocks steht für einen CO2-Ausstoß von jährlich acht Millionen Tonnen - über einen Zeitraum von mindestens 40 Jahren. Klimaschutz sieht anders aus: Das Megakraftwerk in Moorburg nützt weder Hamburg noch der Umwelt. Ein nicht einmal halb so großes Gaskraftwerk hätte an dieser Stelle ausgereicht. Bei höherem Wirkungsgrad hätte der Klimagas-Ausstoß nur ein Viertel betragen. Die erforderliche Gasmenge kann zusätzlich durch gezielte Gebäudemodernisierung beim Heizen eingespart werden.“

Auch interessant