Zum Hauptinhalt springen

Große Koalition springt bei Pflegezeit zu kurz

Pressemitteilung von Sabine Zimmermann,

"Die Pflegezeit ist gefloppt, Veränderungen sind mehr als überfällig. Das betrifft sowohl den Rechtsanspruch als auch die finanzielle Unterstützung. Die Große Koalition springt zu kurz und lässt zugleich die Arbeitgeber bei der Finanzierung außen vor. Da muss noch deutlich nachgebessert werden", erklärt Sabine Zimmermann mit Blick auf die aktuellen Pläne der Regierung zur bezahlten Pflegezeit. Die stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:




"Wir fordern eine sechswöchige bezahlte Pflegezeit für Erwerbstätige, die der Organisation der Pflege und der ersten pflegerischen Versorgung dient. Darüber hinaus sind die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung anzuheben. Dem Wunsch vieler Menschen zu entsprechen, in ihrer vertrauten Umgebung gepflegt zu werden, bedeutet nicht zwangsläufig, dass dies hauptsächlich die Angehörigen tun müssen. Es ist ein Problem, dass der Gesetzesentwurf allein auf die Bereitschaft der Angehörigen setzt und keine weitergehenden Angebote guter und professioneller Pflegedienstleistungen macht. Weiter wird die soziale Pflegeversicherung außen vor gelassen. Sie muss aber zukunftsfest gemacht werden."

Auch interessant