Zum Hauptinhalt springen

Glos will mit Salamitaktik den Ausstieg aus dem Atomausstieg erreichen

Pressemitteilung von Hans-Kurt Hill,

"Michael Glos lässt nicht locker und führt den Koalitionspartner SPD in Sachen Kernenergie weiter am Nasenring durch die Manege. Was den Stromkunden als Preis dämpfende Maßnahme verkauft wird, ist nichts anderes als Interessenpolitik für die Stromlobby", kommentiert Hans-Kurt Hill den neuesten Vorstoß des Bundeswirtschaftsministers. Der energiepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

"Die Laufzeitverlängerung durch die Hintertür eines Kernenergienutzungsgesetzes ist Teil einer Salamitaktik, die scheibchenweise zum Ausstieg aus dem Ausstieg führen soll. Glos tut alles, um die bestehenden Strukturen im Sinne des Energiekartells zu erhalten und bedient damit lediglich dessen Profitinteressen.

DIE LINKE bleibt bei ihrer Forderung nach einem schnellstmöglichen Ausstieg aus der Kernenergie. Nur die Abkehr von der fossil-atomaren Stromerzeugung bietet langfristig eine zukunftssichere Energieversorgung bei stabilen Preisen."

Auch interessant