Zum Hauptinhalt springen

Gesetzlich Versicherte zahlen drauf

Pressemitteilung von Kathrin Vogler,

„Auf die gesetzlich Krankenversicherten kommt eine beispiellose Welle an Zusatzbeiträgen zu. Union und SPD vergrößern die Ungerechtigkeit in der Finanzierung der Krankenversicherung immer mehr. Mit dem endgültigen Abschied der großen Koalition von der paritätischen Finanzierung der gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zahlen die Versicherten drauf, während die Arbeitgeber außen vor bleiben“, erklärt Kathrin Vogler, Gesundheitsexpertin der Fraktion DIE LINKE, zu Berechnungen von Gesundheitsökonomen, die 2017 allein von den Arbeitnehmern zu tragende Zusatzbeiträge von bis zu zwei Prozent erwarten. Vogler weiter:

„Die Risiken für die Entwicklung der Beitragssätze werden ebenso allein den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern übergeholfen wie die Kosten des medizinischen Fortschritts. Schon jetzt zeigt sich der Pferdefuß dieser folgeschweren Fehlentscheidung von Union und SPD, die von einer Bürgerinnen- und Bürgerversicherung, wie sie die SPD einst gefordert hat, kaum weiter entfernt sein könnte – für Bezieherinnen und Bezieher von kleinen und mittleren Einkommen bedeutet die große Koalition deutlich weniger Netto vom Brutto. Die kommenden vier Jahre sind verlorene Jahre für eine sichere und gerechte Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung.“

Auch interessant