Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. wird Mitglied im "Netzwerk von Abgeordneten für nukleare Abrüstung"

Pressemitteilung von Monika Knoche,

Fraktion DIE LINKE. wird Mitglied im "Netzwerk von Abgeordneten für nukleare Abrüstung" Dazu erklärt Monika Knoche, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

Dieses Netzwerk, das vor fünf Jahren von einer internationalen Koalition von Nicht-Regierungsorganisationen gegründet wurde, setzt sich dafür ein, dass die völkerrechtlichen Abrüstungsvereinbarungen tatsächlich eingelöst werden, dass die ständige Alarmbereitschaft aufgehoben wird, dass alle Atomwaffentests verboten werden und dass eine Nuklearwaffenkonvention eingeführt und atomwaffenfreie Zonen geschaffen werden.

"Die atomare Bedrohung stellt eine der größten Gefahren für die Menschheit dar", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Monika Knoche zur Begründung. "Zehn Jahre nachdem der Internationale Gerichtshof Atomwaffen für völkerrechtswidrig erklärt hat, wollen wir auf Konsequenzen aus diesem Urteil drängen." Trotz des Urteils stehen heute weltweit 27.000 Atomwaffen in den Arsenalen der Atomwaffenländer, davon 96 Prozent in den USA und Russland.

Das "Netzwerk von Abgeordneten für nukleare Abrüstung" bietet seinen Mitgliedern Informationen zu Fragen der nuklearen Abrüstung sowie Beispiele für parlamentarische Beschlüsse, Anträge und Gesetze aus aller Welt. Es kooperiert mit den "Bürgermeistern für den Frieden", unterstützt Staaten, die auf atomare Abrüstung drängen, und arbeitet eine gemeinsame Strategie zur Umsetzung der Abrüstungsverpflichtungen aus.

Auch interessant