Schließen

Skip to main content

Erdogan ist Gefährder der Sicherheit in Europa

Pressemitteilung von Sevim Dagdelen,

„Es wird immer deutlicher, dass der türkische Präsident Erdogan der entscheidende Gefährder der Sicherheit der Bevölkerung in Europa und Syrien ist“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion DIE LINKE, zu Berichten über Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an Al-Kaida in Syrien, die im Januar 2014 offenbar auf direktes Geheiß des damaligen Premierministers und heutigen Präsidenten der Türkei erfolgten. Dagdelen weiter:

„Islamistische Terrorgruppen in Syrien werden von der Türkei offenbar massiv aufgerüstet. So wie die türkischen Grenzübergänge zu den vom Islamischen Staat kontrollierten Gebieten offen sind, läuft auch der Nachschub für die Konkurrenztruppe der Al-Kaida unter direkter Beteiligung türkischer Behörden. Das ist nicht hinnehmbar und ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen der Opfer der Anschläge von Paris.

In den von den islamistischen Terrorgruppen gehaltenen Gebieten lernen die europäischen Djihadisten ihr blutiges Handwerk für Terroranschläge wie in Paris. Die deutsche Bundesregierung muss umgehend den türkischen Botschafter in Berlin einbestellen und auf ein Ende der türkischen Unterstützung für die islamistischen Terrorgruppen dringen. Wer weiterhin auf einen Kuschelkurs mit Erdogan setzt, vergrößert nur das Sicherheitsproblem für die deutsche Bevölkerung durch ‚Syrienheimkehrer‘, die wie in Paris Mordanschläge für den IS und Al-Kaida begehen.

Ein NATO-Verbündeter, der direkt Waffen an die Terrorgruppen liefert, führt alle Anti-Terror-Maßnahmen von vornherein ad absurdum. All die im Namen des Anti-Terror-Kampfes geplanten oder schon vollzogenen Einschränkungen der Freiheits- und Bürgerrechte könnte sich die Bundesregierung sparen, wenn sie endlich klare Kante gegenüber Erdogan zeigen würde.“