Zum Hauptinhalt springen

Endlich handeln gegen Finanz-Schrott

Pressemitteilung von Caren Lay,

„Nur ein Finanz-TÜV und eine effektive Finanzaufsicht können Verbraucherinnen und Verbraucher auf dem Finanzmarkt schützen. Mit besseren Informationen allein ist es nicht getan“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende und verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Vorschläge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Lay weiter:

„Wir freuen uns über die Einsicht, dass der Staat die Verbraucherinnen und Verbraucher mehr schützen muss. Mit dieser Position stand die LINKE bisher alleine da. Die Regierung hat sich hinter Selbstverpflichtungen versteckt. Und auch die BaFin steht in der Kritik, die Interessen der Anlegerinnen und Anleger nicht ausreichend vertreten zu haben.

Wir brauchen einen echten Finanz-TÜV, der nicht zulässt, dass Schrottpapiere auf den Markt kommen. Außerdem brauchen wir eine Verbraucherschutzbehörde, die anders als die BaFin, auch mit Ermittlungsbefugnissen ausgestattet ist. Zusätzlich muss auch der Graue Kapitalmarkt endlich unter Aufsicht gestellt werden.“

Auch interessant